45 Jahre Schülerorchester Wadgassen

 
Mehr als 50 Nachwuchsmusiker spielen im Orchesterverein der Gemeinde – Seine Geschichte beginnt 1963

Die Jungen und Mädchen im Schülerorchester des Orchestervereins Wadgassen erfahren eine gute Ausbildung. Ihr Sitz, die Alte Abtei, lässt viel Raum für Proben und Geselligkeit.

Von SZ-Mitarbeiter Heribert Pfeiffer
 
Wadgassen. Der Orchesterverein Wadgassen feiert vom 13 .- bis 15. Juni 2008 sein Abteifest. Der Samstagnachmittag ist dabei der Jugendmusik vorbehalten, das Schülerorchester mit mehr als 50 Musikern ist dabei. 1963, als das Orchester seinen ersten Auftritt hatte - ein Geburtstagsständchen für Dechant Franz Schöneberger - waren es nur einige Buben und Mädchen, die unter der Leitung von Lehrer Gunter Jakobs erstmalig in der Öffentlichkeit musizierten. Dank Unterstützung der Schule mit Rektor Klaus Eis ging es konstant aufwärts. Einen ersten großen Erfolg gab es 1968 beim vierten Internationalen Jugend- kapellentreffen in Haag/Niederösterreich mit dem ersten Rang.
 
 

Das Schülerorchester des Orchestervereins Wadgassen im Jubiläumsjahr 2008 unter der Leitung des Kreisdirigenten Björn Jakobs.

 

 

In den Folgejahren wurde Wadgassen mit seinen internationalen Jugendkapellentreffen an den „Wadgasser Musiktagen" die Top-Adresse für Nachwuchskapellen, aber auch für renommierte Seniorenorchester. Zu Gast waren Jugendorchester aus fast allen westeuropäischen Ländern, aber auch aus den USA und Japan. Wadgassens Musik fand aber auch Beifall bei den Konzertreisen unter anderem in die USA und nach England. In den 45 Jahren seines Bestehens wurden hunderte Jugendlicher zum Instrument gebracht.

In den Folgejahren wurde Wadgassen mit seinen internationalen Jugendkapellentreffen an den „Wadgasser Musiktagen" die Top-Adresse für Nachwuchskapellen, aber auch für renommierte Seniorenorchester. Zu Gast waren Jugendorchester aus fast allen westeuropäischen Ländern, aber auch aus den USA und Japan. Wadgassens Musik fand aber auch Beifall bei den Konzertreisen unter anderem in die USA und nach England. In den 45 Jahren seines Bestehens wurden hunderte Jugendlicher zum Instrument gebracht.

Die Voraussetzungen für eine umfassende Ausbildung der Jungen und Mädchen sind optimal. Die Wadgasser Musikschule unterstützt die Arbeit des Orchestervereins. Hier erfahren die Kinder von diplomierten Lehrkräften eine fundierte Ausbildung.
Der Verein fördert den Nachwuchs durch die Entsendung zu den D-Lehrgängen des Bundes Saarländischer Musikvereine. Die Jugendlichen haben in Wadgassen beste infrastrukturelle Möglichkeiten. Da der Orchesterverein mit der "Alten Abtei", einer ehemaligen Schule, ein eigenes Gebäude besitzt, können gleichzeitig Satzproben, Tuttiproben und Einzelproben stattfinden. Jugendarbeit bedeutet dem Verein aber nicht nur Musizieren. Die Jugendleiter verstehen es, mit geselligen Aktivitäten das Zusammengehörigkeitsgefühl zu fördern. Nachaltige Unterstützung erfährt die Musikerschar auch durch die Fördergemeinschaft.

Der Erfolg all dieser Bemühungen kann sich sehen lassen. Zum wiederholten Mal trat das Orchester zu den Wertungsspielen des Bundes Saarländischer Musikvereine in der Kategorie drei an. Im Jahre 2006 erreichte es das bestmögliche Prädikat "mit hervorragendem Erfolg". Beim Mai-Konzert des Orchestervereins Wadgassen erfreute das Schülerorchester mit vorzüglichen Darbietungen.
 
Auf einen Blick:

Schülerorchester-Dirigenten:

Schülerorchester 1: 1963-1988 Günter Jakobs, 1971-1974 Günter Wilhelm

Schülerorchester 2: 1988-1989 Martin Schmitt, 1989-1997 Holger Jakobs, seit 1997 Björn Jalobs

Jugendleiter im Orchesterverein: 1963-1988 Heinz Thurn, 1988-2000 Reinhard Steffen, seit 2000 Albert Schultze.
 
|nach oben|